„Retten, Löschen, Bergen, Schützen“.

Schiffshaverie Großmotorgüterschiff Invotis

Sirenenarlam am 21.11.2000 um 19:45 Uhr. Der holländische Frachter Invotis ist mit dem rechten Brückenpfeiler der bereits abgetragenen Brücke kollidiert. Eine große Anzahl an Helfern waren vor Ort. Neben der Mehringer waren noch Feuerwehren aus Schweich, Longuich, Detzem, Konz, Bitburg, Saarburg und Föhren im Einsatz. Das THW aus Hermeskeil, das DRK, die DLRG sowie Taucher der Berufsfeuerwehr Trier. Die Einsatzleitung übernahm der Krisenstab aus Kreis-Trier-Saarburg mit Ihrem ELWZ.

Landrad Dr. Groß, Abgeordneter Bales und Bürgermeister Reis verfolgten die Rettungsaktion. Der Frachter rammte den Pfeiler moselaufwärts fahrend mit dem Bug auf der Steuerbordseite. Dabei entstand ein mehrere Meter großer Riss im Schiffrumpf. Mit der Hilfe von zwei weiteren Schiffen wurde die Position des Frachters vor dem Mehringer Bahnhof gehalten. Die Feuerwehren versuchten mit ca. 25 Pumpen das Schiff vor dem Untergang zu bewahren. Dadurch konnte der bereits mit Wasser gefüllte Frachter anfangs noch gehalten werden.

Untergang Invotis in Mehring
Untergang Invotis in Mehring

Das Schiff sank

Aus Leiwen wurde ein Baggerschiff angefordert, welches beim eintreffen mit dem Umladen des Kohlestaubes begann. Die Arbeit war jedoch Umsonst. Nach über 4 Stunden trat um 0:00 Uhr im vorderen Schiff das Moselwasser über die Reling. Die noch an Bord befindlichen Feuerwehrleute retteten sich über die DLK 23/12 sowie die 4 anwesenden Motorboote. Das Schiff sank in wenigen Minuten mit der kompletten Ausrüstung der Feuerwehr auf den Grund der Mosel. Vom 22.11. – 24.11.2000 mussten am Havaristen noch einigen Nachfolgenarbeiten geleistet werden. Es wurden noch Ölsperren aufgestellt und die Mitgesunkenen Pumpen wurden geborgen. Auch mussten wir einige Nächte Wachen halten. Der Schaden des Unglücks belief sich auf ca. 2,5 Millionen DM (1.3 Millionen Euro).

 

Bergung

Untergang Invotis in Mehring
Untergang Invotis in Mehring

Im Januar 2001 wurde der gesunkene holländischer Frachter Invotis geborgen. Im Einsatz war unverständlicher Weise nur die Feuerwehr aus Schweich um die mit gesunken Pumpen zu bergen. Die Invotis wurde mit großen Schwimmkähnen geborgen und nach Trier in Schiffswerft Boost geschleppt.

Links

Zeitungsartikel Trierischer Volksfreund

Menü schließen